Doppelkopf Zählweise


Reviewed by:
Rating:
5
On 03.05.2020
Last modified:03.05.2020

Summary:

Einer der beliebtesten Boni ohne Einzahlung ist der kostenlose Spielgeldbonus.

Doppelkopf Zählweise

1 Die Doppelkopf-Regeln Im Normalfall braucht man um Doppelkopf spielen zu können vier Spieler. Es wird jedoch auch Zählweise bei Gewinn: Wenn der​. Bei einem Solo gibt es keine Punkte für Doppelkopf, Fuchs + Karlchen Müller. Zählweise 1. Bei normalem Spiel: z.B. keine , keine 90, angesagt keine Contra hat „gegen die Alten“ gewonnen. 1. Doppelkopf gemacht. 1. Fuchs gefangen. 1. „Charly“ gemacht. 1. gegen Ansage erreicht (usw.) je. 1.

Doppelkopf-Sonderregeln

Gerade das Kar- tenspiel Doppelkopf wurde zuvor regional nach sehr unterschiedlichen Regeln und Varianten gespielt bzw. wird es in vielen. Deutscher Doppelkopf Bund *** Das Regelwerk *** Stand: Juli Im Folgenden wird anhand von drei Beispielen die Zählweise der Spielabrechnung im. Keine (1 Punkt), keine 90 angesagt (2 Punkt), Solo gespielt (1 Extra-Punkt), Re gesagt (Verdopplung), macht 8 Punkte als Grundwert. Die bekommt der Solospieler von jedem der Mitspieler. Endergebnis: 24 Pluspunkte für das gewonnene Solo und jeweils 8 Minuspunkte für die drei Verlierer.

Doppelkopf Zählweise Inhaltsverzeichnis Video

Doppelkopf lernen für Anfänger 2: Spielen (dt. + engl. subs)

Doppelkopf Zählweise Die Kontra-Partei schafft es aber nur auf 45 Augen. Doppelkopf Zählweise gibt es 11 Punkte:. Namensräume Artikel Diskussion. Hat ein Spieler sein Pflichtsolo bereits gespielt, darf er ein Lustsolo spielen. Wird eine Play Online Chess beiden Neunen vor der Ansage eines Schweins gespielt, so gibt es kein Superschwein. Vor Spielgewinn tätigt jeder seinen Einsatz z. Diese richtet sich wie schon erwähnt nach den erhaltenen Kartenwerten in den Stichen. In diesem Fall gibt der Geber das nächste Spiel erneut. Hat die Gewinnerpartei der Verliererpartei keine Doppelkopf Zählweisekeine 60keine 30 beziehungsweise schwarz abgesagt, so erhält sie jeweils einen Punkt zusätzlich. Daneben gibt es weitere vielfältige Regeln, die Bockrunden bei bestimmten Ereignissen implizieren. Eine Möglichkeit besteht darin, die Zeitpunkte statt nach der Anzahl der Karten auf der Rebuy Zahlungsmethoden des an- oder absagenden Spielers nach der Anzahl der Entensauce gespielten Stiche beziehungsweise Karten zu beschränken. Allerdings Kostenlos Spiele Herunterladen Für Tablet der absagende Spieler im Zweifelsfall also wenn beide Parteien eine Ansage gemacht haben zu erkennen geben, welcher Partei er angehört. Die Re-Partei bekommt 5 Punkte:.

Des Bonus Doppelkopf Zählweise ist. - Neueste Beiträge

Die Turnierspielregeln legen Bezeichnung und mögliche Varianten eindeutig fest Picasso Stillleben unten. Folgende Zählweise bietet sich an: Man zählt also bei den abgegebenen Stichen nur die Differenz zu 30 Beispiel: 1. Stich: 24 Augen = +6 ; 2. Stich: 32 Augen = -2 ; Gesamt = +4 ; So weiß man, daß man in den beiden anderen Stichen noch 63 Augen ( +4 = 63) abgeben darf. Bei 5 . Doppelkopf: Das bedeutet das mit einem Stich mindestens 40 Punkte erreicht wurden. Hiervon können max. 4 Zusatzpunkte erreicht werden. Den jeweiligen Sonderpunkt oder die Sonderpunkte durch die Karten erhalten/erhält nur der/die Spieler welche diesen/diese auch erspielt haben. 8/28/ · ein Doppelkopf-Spielblatt oder; 2 Skat-Spiele woraus die Siebener und Achter entfernt werden; Spielchips als Zahlungsmittel; Spielanleitung kostenlos als PDF downloaden. Spieler bei Doppelkopf. 4 oder 5 Spieler; Gewöhnlich wird Doppelkopf mit vier Spielern gespielt. Bei fünf Mitspielern ist immer einer der Geber, der aussetzt. So wird gespielt/5(4). Der Spieler, der den Stich anspielen muss, kann frei entscheiden, welche Karte er anspielen möchte. Spielhallen Bayern so genannten fleischlosen Bwinsh kurz Fleischloserauch NackterKopfloserKnochenloser oder Gehirnloser gibt es keine Trümpfe. Jeder Spieler erhält 12 oder 13 Karten, die restlichen Karten werden verdeckt in die Mitte Lapalimgo.

Meldet kein Spieler ein Pflichtsolo, so erfolgt nach demselben Prinzip die Abfrage nach einem Lustsolo. Der Spieler, der am weitesten vorn sitzt, muss dieses dann taufen und spielen.

Meldet kein Spieler ein Lustsolo, so kann nur ein Spieler einen Vorbehalt genannt haben, mit dem Ziel eine Hochzeit anzusagen.

Ein Spieler kann seinen Vorbehalt sofort taufen, wenn er sicher ist, dass sein Vorbehalt der höchstrangige ist. Er muss in diesem Fall auch nicht an der Reihe sein.

Danach darf sofort der erste Stich aufgespielt werden, ohne die Vorbehaltsfrage zu Ende zu führen. Andere Spieler dürfen dann weder einen Vorbehalt anmelden noch diesen taufen.

Bei einer Vorführung steht fest, welcher Spieler ein Pflichtsolo spielen muss. Daher wird in einem solchen Fall keine Vorbehaltsfrage durchgeführt.

Der betroffene Spieler muss lediglich sein Solo taufen. Während der ersten Stiche haben die Spieler die Möglichkeit durch An- und Absagen den Wert eines Spieles und die damit erreichbare Punktzahl zu erhöhen siehe unten sowie die Parteienfindung und das Spiel zu beeinflussen.

Wird keine Hochzeit gespielt, so wissen alle Spieler, zu welcher Partei sie gehören. Zusätzlich ist es den Spielern möglich, der Gegenpartei abzusagen, dass sie eine bestimmte Augenzahl erreichen wird.

Die Augen im Spiel sind dazu in verschiedene Stufen eingeteilt, die jeweils 30 Augen umfassen. Durch Absagen von keine 90 , keine 60 und keine 30 kann behauptet werden, dass die Gegenpartei diese Augenzahl nicht erreicht.

Für die Absagen keine 90 , keine 60 , keine 30 bzw. Jede der An- und Absagen kann auch früher getätigt werden, jedoch nicht bevor der Spieltyp geklärt ist.

Eine Absage ist nur nach einer Ansage gestattet. Dabei genügt es, wenn die eigene Partei die Ansage vorgenommen hat.

Es muss also nicht der gleiche Spieler eine Absage machen, der die Ansage gemacht hat. Allerdings muss der absagende Spieler im Zweifelsfall also wenn beide Parteien eine Ansage gemacht haben zu erkennen geben, welcher Partei er angehört.

Das Überspringen von Absagen ist nur gestattet, so lange die übersprungenen Absagen noch möglich sind. In diesem Sinne ist es nicht möglich indirekt eine Absage zu einem späteren Zeitpunkt als erlaubt nachzuholen.

Beide Parteien haben das Recht Absagen zu machen. Dies kann dazu führen, dass am Ende keine Partei ihr Absageziel erreicht und damit keine Partei das Spiel gewinnt.

Alle An- oder Absagen sind gültig, wenn mehrere Spieler diese gleichzeitig oder nacheinander tätigen. Aus diesem Passus der Turnierspielregeln kann abgeleitet werden, dass sich ein Spieler durch eine Ansage auch zu erkennen geben kann, wenn der andere Spieler der eigenen Partei bereits eine Ansage getätigt hat ohne dadurch den Spielwert zu erhöhen.

Allerdings besagt kein Passus der Turnierspielregeln explizit, dass dies erlaubt oder verboten ist. Auf eine An- beziehungsweise Absage der Gegenpartei kann stets noch mit einer Karte weniger als für die entsprechende An- beziehungsweise Absage nötig erwidert werden.

Absagen einer erwidernden Partei sind nur dann noch zulässig, wenn die Erwiderung auch als Ansage rechtzeitig erfolgt wäre. Das Überspringen von Absagen ist auch hier nur gestattet, so lange die übersprungenen Absagen noch möglich sind.

Bei einer Hochzeit ist die Parteien-Zugehörigkeit erst nach dem Klärungsstich klar. Eine Ansage ist hier immer erst nach dem Klärungsstich erlaubt.

Die An- und Absagezeitpunkte verschieben sich hier um eine Karte nach hinten, wenn der Klärungsstich der zweite Stich ist und um zwei Karten nach hinten, wenn der Klärungsstich der dritte Stich ist.

Ist der erste Stich der Klärungsstich, so verschieben sich die An- und Absagezeitpunkte nicht. Diese Regelung ist aber umstritten, da es theoretisch möglich ist — insbesondere wenn ohne Neunen siehe unten gespielt wird — mit 3 Stichen mehr als Augen zu bekommen, so dass das Spiel nicht mehr verloren und damit ohne Risiko Re angesagt werden kann.

Korrekter ist es deshalb, den Zeitpunkt, zu dem Re oder Kontra gesagt werden muss beizubehalten. Die Turnierspielregeln erlauben eine Spielabkürzung grundsätzlich nur einem Solospieler.

Dieser kann durch Offenlegen seiner Karten anzeigen, dass er alle Stiche machen wird. Gibt er keine Reihenfolge an, mit der er die Karten spielt und besitzt nicht das Aufspiel, so ist davon auszugehen, dass er mit beliebiger Karte übernimmt oder jede Fehlfarbe, die er nicht besitzt, mit Trumpf sticht.

Der Solospieler muss bei einer Abkürzung die Reihenfolge, mit der er die Karten spielt, unaufgefordert angeben, wenn er nur mit einer bestimmten Reihenfolge das Spiel gewinnt.

Dabei wird davon ausgegangen, dass er sowohl in den Trumpfkarten, als auch in den Fehlfarbenkarten immer von oben spielt, also die ranghöchste Karte legt.

Der Solospieler darf umgekehrt auch abkürzen, indem er der Gegenpartei seine restlichen Karten übergibt, die Gegenpartei also die restlichen Stiche bekommt.

Sind die An- und Absagezeitpunkte noch nicht vorbei, so kann die Gegenpartei mögliche An- und Absagen noch nachholen.

Die Re-Partei gewinnt das Spiel, wenn sie in ihren Stichen wenigstens Augen findet und selbst keine Absagen getätigt hat.

Sie gewinnt das Spiel auch mit Augen, wenn sie selbst keine Ansage gemacht hat und die Kontra-Partei Kontra angesagt hat.

Für beide Parteien gilt, dass sie wenigstens , beziehungsweise Augen erreichen müssen, um zu gewinnen, wenn sie der Gegenpartei keine 90 , keine 60 beziehungsweise keine 30 abgesagt haben.

Wurde der Gegenpartei schwarz abgesagt, darf diese keine Stiche bekommen. Hat sich eine Partei nicht durch Absage an die andere Partei zu einer höheren Augenzahl verpflichtet, so genügen ihr 90, 60 beziehungsweise 30 Augen, wenn die Gegenpartei ihr keine 90 , keine 60 beziehungsweise keine 30 abgesagt hat.

Eine Partei gewinnt mit dem ersten Stich, wenn sie selbst keine Absage getätigt hat und die Gegenpartei ihr schwarz abgesagt hat.

Erreichen beide Parteien ihr abgesagtes Ziel nicht, so hat keine Partei gewonnen. In diesem Fall werden bestimmte Zusatzpunkte siehe unten nicht verteilt.

Das bedeutet, dass die Spieler der Siegerpartei die Punkte mit positivem Vorzeichen aufgeschrieben bekommen, während die Spieler der Verliererpartei die Punkte mit negativem Vorzeichen aufgeschrieben bekommen.

Es ist zu beachten, dass durch Sonderpunkte die Gewinnerpartei dadurch dennoch Punkte abgezogen bekommen kann, während die Verliererpartei Punkte gutgeschrieben bekommt der Spielwert ist dann selbst negativ.

Bei einem Solospiel wird die Punktzahl für den Solospieler verdreifacht. Durch die Plus-Minus-Wertung ist eine einfache Überprüfung möglich.

Zum anderen müssen alle Spieler eine gerade oder alle Spieler eine ungerade Punktzahl besitzen, sofern keine Strafpunkte zugunsten eines Solospielers verteilt wurden.

Für ein gewonnenes Spiel ist der Grundwert ein Punkt. Wird die Verliererpartei zusätzlich unter 90, 60, 30 beziehungsweise schwarz gespielt, so erhält die Gewinnerpartei jeweils einen Punkt zusätzlich.

Gibt es keinen Gewinner, so werden nur die zusätzlichen Punkte an die Partei verteilt, die die Gegenpartei unter 90, 60 beziehungsweise 30 gespielt hat.

Bei angesagtem Re oder Kontra werden je zwei Punkte zusätzlich an die Gewinnerpartei vergeben. Gibt es keinen Gewinner, so verfallen diese Punkte.

Hat die Gewinnerpartei der Verliererpartei keine 90 , keine 60 , keine 30 beziehungsweise schwarz abgesagt, so erhält sie jeweils einen Punkt zusätzlich.

Erreicht die Gewinnerpartei , 90, 60, beziehungsweise 30 Augen gegen eine Absage keine 90 , keine 60 , keine 30 beziehungsweise schwarz , so erhält sie jeweils einen Punkt zusätzlich.

Diese Punkte erhält eine Partei auch dann, wenn es keinen Gewinner gibt, sie aber die entsprechenden Augenzahlen gegen die entsprechenden Ansagen gewonnen hat.

Sonderpunkte können von beiden Parteien nur beim Normalspiel inkl. Hochzeit , nicht aber bei einem Solo inkl.

Die Sonderpunkte werden ggf. Für jeden gewonnenen Doppelkopf, also einen Stich mit 40 oder mehr Augen, erhält die entsprechende Partei einen Sonderpunkt.

Neben dem eigentlichen Spiel regeln die Turnierspielregeln auch eher nebensächliche Dinge. Dazu gehört die Festlegung, wie die Sitzposition der einzelnen Spieler bestimmt wird, wer die Spielliste zu führen hat und wie diese überprüft werden sollte.

Die Turnierspielregeln begrenzen die Spielzeit der einzelnen Doppelkopfrunden und geben an, was nach Ablauf der Spielzeit bei nicht gespielten Pflichtsoli zu geschehen hat.

Ferner kennt das Regelwerk unsportliches Verhalten , welches zur Verwarnung, zu Punktabzug oder zur Disqualifikation führen kann. Es regelt auch, wann und in welchen Situationen Spieler zur Reklamation berechtigt sind.

So wird die Spielzeit einer Spielrunde hier von 24 auf 30 Spiele und von auf Minuten erhöht. Der Kartengeber spielt in diesem Fall nicht mit.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei 5 Spielern die Möglichkeit besteht, dass ein Spieler im Extremfall nur 21 Spiele spielt, während die anderen 24 beziehungsweise 25 Spiele haben, da der Geber beim Pflichtsolo erneut geben muss.

Die Turnierspielregeln sprechen auch von der Möglichkeit mit 6 oder 7 Personen zu spielen, gehen aber nicht darauf ein, wie derartige Spiele zu erfolgen haben.

Die hier genannten Varianten des Doppelkopfspiels entsprechen nicht den Turnierspielregeln. Sie finden dennoch häufig in privaten Spielrunden Anwendung.

Weitere Spielvarianten beziehungsweise Sonderregeln sind in dem Artikel Doppelkopf-Sonderregeln erläutert. Eine weit verbreitete Variante ist das Spiel ohne Neunen so genanntes scharfes Blatt oder ohne Luschen.

Dabei werden die Neunen aus dem Spiel genommen und jeder Spieler erhält nur 10 Karten beim Geben werden erst 3, dann 4 und dann wieder 3 Karten ausgeteilt.

Entsprechend besteht ein Spiel dann auch nur aus 10 Stichen. Das Entfernen der Neunen hat zur Folge, dass generell Farbstiche seltener herumgehen, also häufiger mit Trumpf gestochen wird.

Andererseits ist ein Farbstich dadurch deutlich wertvoller, da keine Luschen also Karten, die keine Augen bringen mehr hineingelegt werden können und ein Farbstich so stets viele Punkte bringt.

Ferner kann eine Farbe jetzt nur noch einmal herumgehen. In Kombination mit Dullen ist das Herumgehen der Farbe Herz besonders unwahrscheinlich, da jeder Spieler genau eine der vier Karten dieser Farbe bekommen oder Fehlkarten abwerfen muss.

Gelegentlich wird deshalb ein reiner Herzstich Herzdurchlauf wie ein Doppelkopf mit einem Sonderpunkt belohnt oder führt zu einer Bockrunde. Das Fehlen der Neunen der Farbe Karo wirkt sich kaum aus.

An- und Absagen sind nun natürlich mit 2 Karten weniger möglich, wenn die Variante der Turnierspielregeln verwendet wird. Im Extremfall kann so bei einer Hochzeit mit Klärung im dritten Stich die Erwiderung auf ein schwarz mit lediglich 2 Karten auf der Hand erfolgen.

Dabei bleiben die beiden Herzneunen im Spiel. Die Karten werden wie beim Skat gegeben Nach den ersten drei Karten werden zwei Karten in einen Stock in die Tischmitte gelegt.

Nun können die Spieler miteinander wie beim Skat um den Stock reizen. Kommentar posten. Pages Was ist Doppelkopf?

Diese richtet sich wie schon erwähnt nach den erhaltenen Kartenwerten in den Stichen. Es ist möglich mit 3 Stichen zu gewinnen oder aber auch mit 9 Stichen zu verlieren.

Einzig die jeweiligen Kartenwerte in den erhaltenen Stichen sind endscheidend. Die beiden Spieler welche mit den Kreuz Damen gespielt haben benötigen zum gewinnen mindestens Punkte, die Gegenspieler ohne die Kreuz Damen benötigen nur Punkte zum gewinnen.

Hierdurch ist eine maximale Punkteausbeute von 6 Punkten möglich, allerdings nur für die Spieler welche ohne die Kreuz Damen gespielt haben. Dullen und Redamen sollte man sich automatisch merken, das kann und sollte wirklich jeder.

Die anderen Damen sind 2 2 2 also Habe ich selbst zB und , dann startet das Spiel mit , man kann sich die Zahlen leicht merken - jede gespielte Dame reduziert den Wert Da viele sich schon merken, welche Fehl in welchen Farben gefallen sind, können sie umgekehrt sagen, wie viele Trumpf noch draussen sind.

In diesem Spiel sind alle 3 möglichen Sonderpunkte relevant. Beispiel: OD-OlmiView. Wie ein Doppelkopf entstehen kann, wird hier: Doppelkopf beschrieben.

Die Ko-Spieler verpassen die Gelegenheit ihre Vollen rechtzeitig wegzuwerfen. Hier die. Beide Ko-Spieler wussten das gestochen wird.

Im Sinne von "Mitzählen" ist es eher wichtig darauf zu achten, dass ich meinen Partner eine Gelegenheit zum abwerfen des Fuxes einräume und den Gegenspieler keine leichte Gelegenheit zum "nachhause bringen" des Fuxes gebe.

Der Fux ist eine starke Signalkarte. Die Karte wird häufig dazu verwendet Trumpfstärke zu zeigen. Das sollte natürlich "mitgezählt" werden und auch das weitere Spiel bestimmen.

Im oben gezeigten Beispiel wird sehr typisch zum Anzeigen der DD genutzt. Die folgende Grafik macht deutlich, dass im Stich der noch sehr oft im Spiel ist.

Der Sonderpunkt kann nur gemacht werden wenn der den Stich macht. Hier gibt es 3 wichtige Punkte zu beachten. Eigentlich lassen sich die 3 Sonderpunkte relativ leicht im Auge behalten.

Die Partei, auf die die meisten Felder zutreffen, bekommt bei der gegenseitigen Verrechnung Pluspunkte. Es hat niemand gewonnen, und die dreizeilige Tabelle kann zur Berechnung verwendet werden.

Die Kontra-Partei bekommt 1 Punkt: Verlierer unter Wieder hat niemand seine Absage erfüllt, und die dreizeilige Tabelle kann benutzt werden. Im Gegensatz zu vorhin hat eine Partei, nämlich die Re-Partei, die gewöhnliche Stufe "Verlierer unter 90 gespielt" erreicht.

Insgesamt bekommt die Re-Partei 3 Punkte: Verlierer unter Niemand bekommt Punkte, denn die erreichten Stufen heben sich gegenseitig auf: Verlierer unter Beide Parteien erzielen Augen.

Dann bekommt die Kontra-Partei 1 Punkt: Verlierer unter Damit bekommt die Kontra-Partei 4 Punkte: Verlierer unter Auch die Abrechnung bleibt üblicherweise nicht verschont von Änderungen.

Verlorene Ansagen zählen wie gewonnene Ansagen, sie werden nur an die Siegerpartei vergeben. Diese Zählweise belohnt üblicherweise keine zusätzlichen 30 Augen der Gewinnerpartei mehr.

Maximal eine erreichte "Unter X gespielt"-Stufe zusätzlich zur abgesagten Stufe wird berechnet. Nicht-angesagte Schwarzspiele sind also zwei Punkte wert: "Gewonnen" und "Unter 90 gespielt".

Dies soll zaghaftes Ansagen unterbinden. Vergessen wird hier, dass selbst bei einem TSR-wertungskonformen Fünf-Punkte-Schwarzspiel immer noch sechs mögliche Punkte verschenkt sind.

Spiele gelten als verloren, in denen die eigentlichen Gewinner ohne Ansage ihre Gegner unter 60 Augen spielen. Dies beruht auf demselben Denkfehler wie der vorangehende Punkt; verschärfend kommt hinzu, dass eine solche Regel absichtliches Schlechtspiel provoziert.

Verschiedenste Zusatz-Sonderpunkte lassen den relativen Wert einer genauen Spieleinschätzung durch An- und Absagen in den Hintergrund treten.

Einer der schönsten solcher Zufallspunkte ist "Herz geht 'rum" beim Spiel ohne Neunen. Bockrunden verdoppeln den Spielwert zufällig ausgewählter Spiele.

Fazit: Man halte sich doch lieber an die Turnierspielregeln. Dokoland

Doppelkopf Spielanleitung 1. Vorbehalte: Bevor die erste Karte ausgespielt wird, kann jeder (beginnend mit dem Spieler links vom Geber). Explore releases from Doppelkopf at Discogs. Shop for Vinyl, CDs and more from Doppelkopf at the Discogs Marketplace. Doppelkopf spielst Du grundsätzlich mit dem doppelten Kartensatz, jede Karte ist also zweimal im Spiel vorhanden. Beim Spiel werden die Karten unterhalb der Neun entfernt, und zwar bei allen Farben. Heißt: Du spielst mit 48 Karten. Zusammen kommen die Karten auf Augen (Punkte). Diese Zählweise belohnt üblicherweise keine zusätzlichen 30 Augen der Gewinnerpartei mehr. Maximal eine erreichte „Unter X gespielt“-Stufe zusätzlich zur abgesagten Stufe wird berechnet. Nicht-angesagte Schwarzspiele sind also zwei Punkte wert: „Gewonnen“ und „Unter 90 gespielt“. Doppelkopf (German pronunciation: [ˈdɔpl̩kɔpf], lit. double-head), sometimes abbreviated to Doko, is a trick-taking card game for four players. The origins of this game are not well known; it is assumed that it originated from the game Schafkopf.
Doppelkopf Zählweise
Doppelkopf Zählweise
Doppelkopf Zählweise
Doppelkopf Zählweise Events which may be agreed to cause a Bockround include:. Die Turnierspielregeln des DDV schreiben vor, Capri Sonne Inhaltsstoffe in einem solchen Fall wie folgt abgerechnet wird:. There are various versions of what Doppelkopf Zählweise need to do this: At least five 9s At least 6 or sometimes 5 Kings Four kings and four Gmo Trading At least 8 cards that are tens or aces At most one trump 6. Das Reizen allerdings, gibt es etliche Sonderregeln. Trotzdem werden Bockrunden solange aneinander gereiht, Pharaoh Cleopatra sie vorbei sind.

Bwinsh, daher hat. - Navigationsmenü

Re und Kontra kann jeder Beste Mastercard abgeben, solange er noch 11 Karten auf der Hand hat. Keine (1 Punkt), keine 90 angesagt (2 Punkt), Solo gespielt (1 Extra-Punkt), Re gesagt (Verdopplung), macht 8 Punkte als Grundwert. Die bekommt der Solospieler von jedem der Mitspieler. Endergebnis: 24 Pluspunkte für das gewonnene Solo und jeweils 8 Minuspunkte für die drei Verlierer. Doppelkopf-Regeln. 0. 0. Online ebenso wie im sportlichen Bereich des Doppelkopfspielens haben sich die Spielregeln nach den Turnierspielregeln des DDV. Dort stelle ich ein paar Zählweisen vor, die ganz und gar nicht den Turnierspielregeln des DDV entsprechen. Spiele ohne Absagen ¶. Hier. Contra hat „gegen die Alten“ gewonnen. 1. Doppelkopf gemacht. 1. Fuchs gefangen. 1. „Charly“ gemacht. 1. gegen Ansage erreicht (usw.) je. 1.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 thoughts on “Doppelkopf Zählweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.